Terrassen

Terrassen

Was gibt es Schöneres, als im Sommer ein paar ruhige Stunden im eigenen Garten zu verbringen? Eine Terrasse mit einem natürlichen Holzdeck gibt Ihnen das Gefühl, in Ihrem persönlichen Freiluft-Wohnzimmer zu sitzen. Terrassen aus Holz (z. B. Bangkirai, Douglasie, ThermoEsche, u. v. m.) liegen voll im Trend. Besonders beliebt sind die WPC-/BPC-Produkte, da sie splitterfrei sind und kein Nachstreichen oder Ölen erfodern. Mit einer Auswahl an über 60 verschiedenen Holzarten, Profilen und Farben bietet das Raumkonzept Holz die größte Terrassen-Auswahl der Region. Damit Sie die Sonne ungestört genießen können und sich und Ihre Lieben vor neugierigen Blicken schützen, empfiehlt sich der Aufbau einer Sichtschutzwand. Ganz gleich, ob im hölzernen Einheitslook mit den Terrassendielen oder in moderner Variante aus Glas oder Kunststoff — durch unterschiedliche Höhen und Breiten lässt sich ein individueller, harmonischer Rückzugsort im Garten gestalten.

Wenn Sie viele Sonnenstunden in Ihrem Garten genießen möchten, ist der Bau einer Terrasse die richtige Entscheidung für Sie. Bei der Planung und Gestaltung Ihres Außenbereichs gibt es einige Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, um Ihre Terrasse in einen Ort maximaler Erholung und Entspannung zu verwandeln. So spielt nicht nur der richtige Look Ihrer Terrasse eine wichtige Rolle, sondern vor allem auch deren Größe und ihre Ausrichtung. Die folgenden Punkte sollten Sie vor Baubeginn unbedingt beachten.

Ausrichtung der Terrasse

„Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Westen wird sie untergeh’n, im Norden ist sie nie zu seh’n” – diesen Spruch kennt beinahe jedes Kind. Sie sollten ihn sich bei der Planung einer Terrasse unbedingt wieder ins Gedächtnis rufen, schließlich nimmt die Himmelsrichtung maßgeblich Einfluss darauf, wann Ihr Außenbereich sonnig ist. Viele Menschen entscheiden sich für eine südlich ausgerichtete Terrasse. Die Argumente liegen auf der Hand: Im Sommer scheint hier nahezu pausenlos die Sonne, sodass sich Sonnenanbeter über viele helle Stunden freuen dürfen. Die starke Sonneneinstrahlung hat allerdings einen Nachteil: Sie kann in den Hochsommermonaten starke Hitze mit sich führen. Diese ist unter Umständen nicht nur unangenehmen, sondern auch schädigend für Mensch und Pflanzen. Das Problem lindert sich bei einer West-Terrasse. Hier gibt es nachmittags und abends einige schöne Sonnenstunden, die starke Hitze bleibt jedoch aus, da die Sonneneinstrahlung weniger intensiv ist. Eine nach Osten ausgerichtete Terrasse lädt zum Frühstücken in der Sonne ein. Nord-Terrassen bekommen jeweils am Morgen und am Abend ein paar Sonnenstrahlen ab und eignen sich daher ideal zum Bepflanzen.

Terrassengröße und -form

Überlassen Sie auch in diesem Punkt nichts dem Zufall! Die richtige Größe der Terrasse will gut überlegt sein: Eine zu große Fläche wirkt oftmals karg und nimmt einen Großteil des Gartens ein, sodass nur wenig Platz für Grünflächen und Beete bleibt. Ist die Terrasse allerdings zu klein gebaut, finden Gartenmöbel nur wenig Platz und ein Sommerabend mit Freunden wird im Handumdrehen zu einer spannenden Partie „Tetris”. Planen Sie auch die Form sorgfältig: Rund, eckig, mit glattem oder gewelltem Abschluss – wichtig ist, dass sich der Grundriss dem Ihnen zu Verfügung stehenden Platz anpasst. Ein optisches Highlight setzen Sie mit tiefergelegten oder erhöhten Terrassen, von denen eine Treppe in den Garten führt.

Holz im Garten

Welcher Terrassen-Stil darf es sein?

Grundsätzlich sind Ihrer Fantasie bei der Gestaltung Ihrer Terrasse keine Grenzen gesetzt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine Terrasse individuell in Szene zu setzen. Beliebte Stilrichtungen sind zum Beispiel der gemütliche Landhausstil, moderner Minimalismus oder mediterraner Chic, die Sie schnell gedanklich an einen warmen Urlaubsort versetzen. Vielen Hauseigentümern ist es wichtig, dass Ihre Terrasse dem optischen Stil des Hauses entspricht. Man betrachtet sie als harmonisches Verbindungselement zwischen Haus und Garten – und je einheitlicher das Gestaltungskonzept, desto stimmiger ist das gesamte Erscheinungsbild des Grundstücks. Hinzu kommt, dass die Rundum-Erneuerung einer Terrasse ein größeres Vorhaben ist und daher gut durchdacht werden sollte. Mit einem Terrassenbelag aus Holz setzen Sie auf eine zeitlose und langlebige Alternative, die sich mit verschiedenen Stilrichtungen vereinen lässt.

Terrassendielen aus Nadelholz

Zwar ist Nadelholz leichter und somit weniger robust als Hartholz, dennoch gibt es einige Nadelholzsorten, die sich für den Terrassenbau gut eignen. Endkunden schätzen Nadelholz vor allem wegen seiner ebenmäßigen Struktur. Doch auch der Preis spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle: Vor allem aus heimischen Regionen stammendes Nadelholz ist oftmals um einiges kostengünstiger als die Importware. Die bekannteste Nadelholz-Terassendiele ist die Sibirische Lärche. Aufgrund ihrer Herkunft (das Holz wird vor allem aus Russland und aus der Mongolei bezogen) ist die Sibirische Lärche extrem dauerhaft und witterungsbeständig. Sie übersteht selbst die kältesten Wintermonate problemlos und überzeugt auch sonst durch ihre Robustheit. Das liegt mitunter an ihrem hohen Harzgehalt, der wie ein natürliches Schutzschild wirkt und schädliche äußere Einflüsse fernhält.

Exotische Terrassen

Die Welt zu Gast in Ihrem Garten! Im Bereich Bauen & Wohnen mit Holz ist wohl kaum ein Import-Produkt so gefragt, wie exotisches Terrassenholz. Dielen aus fernen Ländern haben heimischem Holz gegenüber den Vorteil, dass sie von Natur aus gegen sehr hohe Temperaturen, aber auch gegen extreme Luftfeuchtigkeit gewappnet sind. Tropische Terrassenhölzer subd daher außerordentlich dauerhaft sind und Ihnen für viele Jahre Freude im Garten bereiten werden. Im Raumkonzept Holz finden Sie die beliebtesten exotischen Terrassendielen zum Anschauen und Anfassen. Dazu gehören:

  • Yellow Balau / Bangkirai (Herkunftsland: Indonesien, Malaysia)
  • Ipe (Herunkunftsland: Südamerika)
  • Bilinga, auch: Badi, Gulu-Maza, Kusia, Opepe (Herkunftsland: Tropisches West- und Zentralafrika)
  • Massaranduba, auch: Balata, Bulletwood, Beefwood, Bolleterie (Herkunftsland: Südamerika / Asien)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Fassadenholz